Schlagwort-Archiv: Greta_Thunberg

Sophistereien 12.10.19

Der Sophist ist letzte Woche umweltbewusst mit dem Bus durch unsere schöne Hauptstadt Berlin gegondelt. Auf vielen Linien kommt der Bus, wenn überhaupt, nur alle 20 Minuten.  Dann ist er meistens so voll, dass man sich wie eine Ölsardine in der Dose fühlt.  In der U-Bahn sieht es auch nicht besser aus. Und alles für 2,80 Euro pro Fahrt. Unweigerlich drängt sich die Frage auf, was eigentlich passieren würde, wenn, wie von den Klimarettern gefordert, nun alle ihre PKW stehen ließen und mit Bus und U-Bahn fahren würden? Das reinste Chaos vermutlich. Deshalb gilt mein Dank den Autofahrern, die subversiv Verzicht üben auf ÖPNV.

Diese Irren von Extinction Rebellion hinterlassen mehr Müll in einer Woche als halb Afrika in einem Jahr.

Dass das verrückte Kind, Greta nicht den Friedensnobelpreis bekommen hat, gibt Hoffnung.

Wahrer Luxus ist es doch, sich dem öffentlichen Diskurs entziehen zu können – nicht nach seiner Meinung, Haltung, Gesinnung  gefragt zu werden, nicht Bekenntnis ablegen zu müssen. Dort zu schweigen, wo andere permanent reden.

 

 

Sophistereien 24.09.19

Dass eine offensichtlich Irre es geschafft hat, vor der UN zu sprechen, kann als Beispiel gelungener Inklusion gewertet werden.  Sorgen machen mir nur die anderen Irren, die dieser hysterischen Apokalyptikerin (schlimmer als der Mann aus Nazaret) nachlaufen und sie zur Heiligen machen.

Die Bundesregierung war samt Anhang gleich mit 4 Flugzeugen nach New York gedüst. Ein vorbildliches Beispiel dafür, wie ernst man den Klimaschutz nimmt. Das ganze ist nach Meinung des Sophisten ohnehin ein Fake, eine Sophisterei, ausgedacht von geltungs- und geldsüchtigen Wissenschaftlern.  Zur Erinnerung: Deutschlands Beitrag zum weltweiten CO2 Ausstoß beträgt gerade einmal 2,1%. Selbst wenn das CO2 verantwortlich wäre für die Klimaerwärmung, wofür es allerdings an Beweisen fehlt, könnten wir die Welt nicht retten, selbst dann nicht, wenn wir uns nach Vorstellung der Grünen in einen Agrarstaat zurückentwickeln. Außerdem bliebe die Frage zu diskutieren, was eigentlich schlecht ist an Klimaerwärmung? Wenn es wärmer wird, muss man weniger heizen, und Palmen auf dem Ku-Damm, wären auch hübsch. Warum ist nun die Politik so heiß auf das Thema Klimaschutz? Ganz einfach: Klimaschutz ist ein hervorragendes Instrument, den kleinen Mann und die untere Mittelschicht zu diziplinieren und zu schröpfen. Empört Euch!

Sophistereien 14.9.19

  • Der Sophist freut sich schon auf nächste Woche: Da tagt das Klimakabinett. Endlich wird uns dann verraten werden, wie viel wir zukünftig in Form von höheren Steuern  (z. B.  Co2 Steuer, Flugsteuer, Fleischsteuer, Luftsteuer etc. ) für gutes Klima ausgeben müssen.  Tja, liebe zukünftige Rentner*Innen*:  Da geht die Grundsicherung schnell drauf. Und mit Überwintern auf Mallorca hat es ich – ist ja auch schlecht fürs Klima.
  • Es ist keineswegs so, dass sich die künstliche Intelligenz der menschlichen annähert, sondern umgekehrt: Die menschliche nähert sich der künstlichen an. Wenn man mit der Berliner U-Bahn fährt, drängt sich rasch der Eindruck auf, von Cyborgs umgeben zu sein.
  • Greta Thunberg will von Amerika zurück nach Schweden schwimmen, da sie keinen Segler fand, der sie zurück über den großen Teich bringt.  Keine Sorge: Das ist nur eine Fakenews. Aber keine schlechte Idee, meint der  Sophist.