Sophistereien 22.12.18

Wir wissen zu viel, um noch glauben zu können und glauben zu wenig, um wissen zu können.

Liberale Demokratien offenbaren einen Reichtum an Verboten, bei denen so manche Diktatur vor Neid erblassen könnte.

Da es mittlerweile als politisch unkorrekt gilt, frohe Weihnachten zu wünschen und darüber hinaus der Weihnachtsmann auch noch ein alter, weißer Mann mit Bart ist, wünsche ich allen SophistenInnen und denen, die sich ihrer sexuellen Identität noch unschlüssig sind, eine fröhliche Jahresendfeier. Bitte verzichten Sie auf das Verspeisen von Negerküssen, Zigeunerbraten und Blutwürsten. Greifen Sie lieber zur guten alten Gans.

Bleiben Sie gelassen und nehmen Sie sich für das nächste Jahr nur das vor, woran Sie sich bestimmt nicht halten werden.

 

Vergessen Sie nicht, eine Kerze für Angela Merkel anzuzünden. Der Sozialismus wird siegen!