Archiv für den Monat: März 2019

Sophistereien 27.03.19

Was ist schlimmer als der Weltuntergang? Altkluge Kinder!

Apropos altkluge Kinder: Ich hatte ja schon in einem der vorherigen Beiträge die Vermutung geäußert, dass es sich bei Greta Thunberg um ein globales Marketingprodukt handelt. Dies scheint sich nun zu bestätigen. Ende April erscheint Gretels Buch (1. Auflage 2 Millionen in 144 Sprachen). Am kommenden Sonnabend wird der Göre die Goldene Kamera in Berlin verliehen. Später wird sie noch den Bambi, den Nobelpreis, einen Oscar (für ihren noch kommenden Film) und einen Grammy (für die bald erscheinende CD mit Gretels Songs) erhalten. Und wofür? Für die Anstiftung zum Schuleschwänzen? Da wünscht man sich doch, dass der Weltuntergang so schnell wie möglich kommen möge.

Nun noch etwas Erfreuliches aus Gendergagaland: Kinder sollten nach Meinung von Kathrin Göring Eckardt ebenfalls gegendert werden – also: der Kind, die Kind, die Kinder*innen.

Sophistereien 18.03.19

Es ist noch nicht so lange her, da galt der Schulschwänzer als Asozialer, als jemand, der sich nicht in die Gesellschaft integrieren konnte oder wollte.  Dementsprechend reagierte der Staat hart, verhängte Geldstrafen gegen die Eltern oder ließ gar den verzogenen Zögling morgens von der Polizei abholen, die ihn dann mit Blaulicht ins Schulgebäude eskortierte.  Heute ist das anders: Das Schuleschwänzen hat die Mitte der Gesellschaft erreicht. Seitdem ein 16-jähriges Mädchen aus dem Lande Bullerbü die Jugend der Welt dazu aufrief, immer freitags des Klimas wegen der Schule fern zu bleiben und zu demonstrieren, ist Schuleschwänzen hip.  Es ist ein Event, vergleichbar der Eröffnung eines neuen Apple Stores oder der Autogrammstunde eines Youtube Stars.  Kreischende Teenager, die Transparente hochhalten und irgendwas mit Klimaschutz fordern.  Ein pseudomoralischer Mob, der von Kindesbeinen an mit dem SUV durch die Gegend chauffiert wurde, mit 7 sein erstes Smartphone bekam, der tütenweise Klamotten aus den Primarks dieser Welt schleppt und nur protestiert, wenn es bequem ist, wenn der Protest nichts kostet, sorgt sich um seine Zukunft. Oje, oje. Dem Sophisten kommen die Tränen.  Auch darüber, dass unsere Politiker, von denen früher einige, betrachtet man deren geistige Ergüsse, selbst die Schule geschwänzt haben dürften, den halbstarken Halbidioten*innen auch noch Beifall spendet, dabei geltendes Recht suspendierend,  aus reinem Opportunismus, weil sie zukünftig auf ihre Stimmen hoffen.

Sophistereien 8.03.19

Das schlimmste Verbrechen, das man derzeit in unserem Land begehen kann, ist, an Karneval Witze zu machen. Bei Humor hört der Spaß bekanntlich auf.  Dass die neue CDU Vorsitzende, AKK auch Witze reißen kann, war dem Sophisten bislang verborgen geblieben.  Zu sehr ist er von Merkel geprägt, die ja zum Lachen stets in den Keller geht.  Mit ihrem Späßchen über Toiletten für Inter/Trans/Ich weiß nicht-sexuelle hat AKK jedenfalls mächtig ins Klo gegriffen. Die Vertreter der Erregungs- und Diskriminierungsindustrie waren professionell außer sich und überschütteten die schon länger hier lebende ältere weiße Schwarze mit einem Shitstorm. Schon gibt es Schülerinitiativen, die fordern, am Freitag für das Klima und am Montag gegen AKK zu demonstrieren. Natürlich während der Schulzeit. Eine schwarz/grüne Koalition erscheint langfristig ausgeschlossen.  Denn für die grünen Weltuntergangspropheten gehört Humorlosigkeit quasi zum Markenkern.  Der Sophist rät AKK deshalb, Abbitte zu leisten. Sie könnte beispielsweise einen Tag lang eines dieser speziellen Klos umsonst putzen und das Trinkgeld einer  LGBTQIA+ Initiative Spenden.